Mannschaft D1

Spielberichte

D1-Junioren siegen gegen gegen Hammerbach mit 1:0

Das Abendspiel in Hammerbach beginnt bereits in der Vorspielphase mit ersten Schwierigkeiten. Kurzfristige Absagen von wichtigen Spielern dünnen den Kader schmerzlich aus. So mussten wir auf unseren Torwart und einen Stürmer verzichten. Glücklicherweise konnten wir wenigstens mit einem Auswechselspieler antreten. Bei besten Bedingungen starteten wir mit der Absicht deutlich mehr Spielanteile zu erarbeiten und mit mehr Mut nach vorne zu agieren, der Schlachtruf war dementsprechend laut. Dies gelang zumindest zum Teil in den ersten Minuten. Das kompaktere Setup und mehr Laufbereitschaft als im Spiel zuvor, erbrachten uns zumindest etwas Vorteile im Ballbesitz. Dennoch herausfordernd war das gute Mittelfeld und die Abwehr der Hammerbacher, die uns kaum Raum zum Kombinieren gab. Dennoch konnten wir durch steile Pässe in die Spitze immer wieder über die Flügel durchbrechen und die ein oder andere Hervorragende Situation generieren. Leider konnten wir aber selbst mehrere 1:1 Chancen im Sechzehner nicht in Tore umwandeln. Auch wenn wir das Spiel im Großen und Ganzen gut im Griff hatten, kamen die Gegner durchaus zu gefährliche Aktionen, die wir aber entweder mit einer mannschaftlich geschlossenen Abwehrleistung entschärfen konnten, oder die effektlos verpufften.

In der Halbzeit gab es kaum etwas um zu stellen, und so versuchten wir die positiven Ansätze nochmal zu verstärken. Entscheidend war schlussendlich, dass wir nachhaltig über den Einsatzwillen verfügten und uns nicht über die vergebenen Chancen ärgerten. So kam es dann auch, dass eine tolle Kombination zwar mit einem Abstauber, aber eben punktreich abgeschlossen wurde. Sehr schön hier wieder der Einsatzwille, der dazu führte, dass nicht nur ein Flügelspieler nach toller Vorarbeit den Abschluss suchte und fand, sondern dass auch der zweite Flügel in höchstem Tempo nachrückte und so zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und den Ball im Tor unterbrachte. Das daraufhin startende Aufbäumen der Hammerbacher zeigte sich jedoch nur in Einzelaktionen, die nichts einbrachten. Erst in der letzten Minute gab es noch einmal zwei sehr gefährliche Eckbälle für die Heimmannschaft, die wir zugegebener Maßen nur mit Glück überstanden und so aber ein verdientes 0:1 halten konnten.

Die Freude war natürlich riesig, gegen einen starken Gegner bestanden zu haben. Auf diese Leistung kann die Mannschaft stolz sein.

- geschrieben von Joachim Kokott am 21.05.2018

D1-Junioren siegen gegen Etzelskirchen mit 4:1

Das Spiel geleitet durch einen erfahrenen Herrenschiedsrichter, spielte sich in den ersten 15 Minuten hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Mannschaften hatten wohl etwas Respekt voreinander, so dass keine der Beiden große Risiken einging und erstmal die Defensive bevorzugte.
Nach und nach kamen wir besser ins Spiel und konnten die Bälle besser behaupten und damit den Ballbesitz stärken.
Die ersten Spielzüge wurden ausprobiert und in der 15 Minute ging es plötzlich ganz schnell. Nach einer Balleroberung gab es einen schnellen Pass in die Tiefe der gegnerischen Hälfte, der die komplette Etzelskirchener Mannschaft überrumpelte. Unser schneller Stürmer nahm den Ball gekonnt mit, eng am Fuß und konnte durch einen satten Antritt den letzten Abwehrspieler stehen lassen. Mit einem überlegten Abschluss stand es dann verdient 1:0 für uns. Wirklich hervorragend gespielt, mit Übersicht, Genauigkeit und dem nötigen Mut. Klasse Spielzug und Torabschluss.
Bis zur 30 Minute hatten wir das Spiel ganz gut im Griff, die Abwehr machte ihre Sache konsequent, so dass auch die paar Ecken und Torschüsse gut geblockt wurden. Leider waren bei uns trotz viel Ballbesitz die zwingenden Chancen vor dem gegnerischen Tor zu rar gesät. Meist ein Abspiel zu viel und oft eben nicht für einen Torabschluss geeignet.
Erst ein Foul mit anschließendem Freistoß brachte uns eine gute Gelegenheit für einen Torabschluss. Und der, so muss man sagen, hat sich gewaschen! Direkt ausgeführt aus ca. 30 Metern ins lange Eck, für den Torwart kaum zu halten. Wunderbar ausgeführt, ein wunderbares Tor. Die weiteren Ecken und Freistöße auf beiden Seiten brachten nichts ein. Mit einem verdienten 2:0 gehen wir in die Pause.

Die zweite Halbzeit begannen wir nahtlos an der Ersten. Hohe Laufbereitschaft und Kampfeswillen aller Spieler gaben der Mannschaft Sicherheit. Unsere Stürmer versuchten nun auch öfter einen Torabschluss. Und in der 43 Minute wurde ein Ball glücklich durch einen Etzelkirchener Abwehrspieler ins Tor gelenkt. Das Glück des Tüchtigen.
Das verließ uns jedoch in der 45 Minute, als ein Angriff der Gegner, schon wieder fast gescheitert, mit einem Verlegenheitsschuss den Anschlusstreffer für die Etzelskirchener bedeutete. Nicht zu halten, da der Ball unglücklich abgefälscht zu einer Bogenlampe ins lange Eck segelte.
Die Mannschaft blieb jedoch standhaft und konnte auch die dann etwas aggressiveren Gegner in Schach halten. Die Ecken verpufften und so stand es am Ende verdient 4:1 für uns.
Erwähnt werden sollte noch eine Anmerkung des Schiedsrichters, der sich positiv über das faire Spiel und die angenehm ruhigen Zuschauer äußerte. Wohl eine Situation, die in letzter Zeit nicht so oft vorkommt.
Damit auch der Dank an die Etzelskirchener, sowie Siemens und SVT Trainer, Betreuer und Eltern, die die Jungs Fußballspielen ließen…

- geschrieben von Joachim Kokott am 01.05.2018

D1-Junioren siegen gegen den Tabellenführer mit 2:0

Das Nachholspiel gegen den TV48 II am Dienstagabend, gegen den Tabellenletzten und unser erstes Spiel in der Rückrunde war gelinde gesagt, ernüchternd. Zwar kommen wir generell immer etwas verschlafen aus der Winterpause, doch gefühlt waren wir die ersten 10 Minuten gar nicht auf dem Platz.
Eine Reihe von schlechten Entscheidungen in der Abwehr bescherten dem TV zwei einfache Tore, drunter sogar ein Eigentor, aus nahezu unbedrängter Situation.
Erst Mitte der ersten Halbzeit konnten wir etwas entgegensetzen.
Die zweite Halbzeit begann, nach einer intensiven Traineransprache dann etwas besser. Insbesondere aber die drei D II Spieler, die aushalfen, brachten mehr Stabilität in die Abwehr und mehr Feuer in den Sturm. Insgesamt konnten wir das Spiel dann auch gut unter Kontrolle bringen, trotz einiger D1 Spieler des TV, und endlich auch Druck auf deren Abwehr entfalten. So fiel dann auch ein schwer erarbeiteter Anschlusstreffer.
Der Ausgleich lag schon fast in der Luft, als wir wieder unglücklich einen Treffer hinnehmen mussten. So verlieren wir als Zweiter der Tabelle, gegen das Schlusslicht.

Eine Trainingseinheit später, in der die Defizite offen angesprochen wurden, zeigte die Mannschaft dann gegen den Tabellenersten eine Leistung, die man so nicht erwarten konnte.
Von der ersten Minute an waren alle höchst konzentriert, aufmerksam und engagiert. Es gab kaum Fehler, sicheres Passspiel zu sich frei laufenden Mitspielern und der konsequente Drang nach vorne. Selbst unter Bedrängnis wurde nicht wie am Dienstag der Ball in den Gegner gespielt, sondern die eingeübten Optionen gezogen und der Ball in den eigenen Reigen gehalten.
So musste der Gegner viel Laufen und wir erarbeiteten uns die ein oder andere gute Chance. Vor allem über den linken Flügel konnten wir immer wieder viel Druck auf die Abwehr der Niederndorfer erzeugen.
So blieb es auch nicht aus, dass eine sehr schöne Aktion unseres Linksaußen in einem Foul im Strafraum endete. Der fällige 9 Meter wurde dann eiskalt und sicher verwandelt.
Damit hatte kaum einer gerechnet. Wir führten!
Und trotz einiger gefährlicher Situationen, die unser zweiter Torwart meisterlich entschärfen konnte, hatten wir das Spiel sehr gut im Griff.
Eine großartige Arbeitsleistung von jedem!

In der Halbzeit gab es 2 Minuten Stille zur verdienten und notwendigen Erholung, dann kam das Feuer des Trainers. Eine aufpeitschende Rede mit viel verdientem Lob für jeden Einzelnen stärkte das Selbstbewusstsein und alle schöpften nochmal Kraft für weitere 30 Minuten Volldampf. Das war auch nötig, denn auch die Niederndorfer ließen in ihren Bemühungen nicht nach und waren immer wieder gefährlich. Schön zu sehen, wie die Mannschaft zusammenhielt und sich jeder für jeden einsetzte. Den wichtigen Meter zusätzlich zurücklegte, um den Druck auf den Angreifer zu erhöhen, so dass wir den Zweikampf für uns entscheiden konnten.
Die Mannschaft war wie ausgewechselt. Am Dienstag kaum auf dem Platz heute präsenter denn je. Sehr gut tat uns die Aushilfe aus der C-Jugend, ein 2005er, dessen konsequentes und vorausschauendes Agieren, dem Gegner keinen einzigen gewonnenen Zweikampf übrig ließ und zudem auch noch sehr viele gute offensive Aktionen beisteuerte. Hier hat man die Erfahrung gegen ältere spielen zu müssen deutlich gesehen.
Ganz stark die Leistung unseres Torwarts, der einige Fernschüsse parierte, die gut und gerne den Sieg hätten kosten können, da hat sich die Mannschaft zu Recht bei ihm bedankt.
Ein tolles Solo von Rechtsaußen bis über die Torlinie machte die Sache dann schon fast klar. Mit einem 2:0 Vorsprung ging es in die letzten 10 Minuten. Erfreulich war auch, dass alle Auswechselspieler nahtlos in das Spiel eingreifen konnten und das Gesamtgefüge weiterhin stabil blieb. Mit unserem Mittelstürmer, der verletzt lange pausieren musste, kam sogar noch mehr Gefahr für den Gegner ins Spiel. Etwas schade, dass die vielen sehr gut herausgespielten und leider eben nur fast verwandelten Chancen keine Belohnung ergaben.

Dennoch ein herausragendes Spiel einer überragenden Mannschaftsleistung, die mit Mut, Entschlossenheit und Können den Sieg verdient errungen hat.
Wenn die Jungs diese Mentalität und Einstellung in den weiteren Spielen konservieren können, stehen uns noch einige sehr schöne Spiele bevor.

- geschrieben von Joachim Kokott am 15.04.2018

D1-Junioren siegen gegen TSV Neunkirchen mit 3:2

Es ist frisch, bedeckt, der Rasen tief, als es im Heimspiel gegen die Neunkirchener ging. Nachdem das Spiel gegen den VdS Spardorf wegen Spielermangel der Gegner verlegt wurde (auf Donnerstag, den 9.11.) und eine Samstagstrainingseinheit, sowie eine zusätzliche Einheiten in den Ferien für kontinuierliche Belastung sorgte, konnten wir sehr aufmerksam gegen die hoch stehenden Neunkirchner starten.
Leider gab es gleich in der zweiten Minute einen herben Dämpfer, als eine Ecke unglücklich verteidigt wurde und so im eigenen Tor landete.
Sehr erfreulich zu sehen war dann aber die Reaktion der Mannschaft. In keinster Weise zeigten die Jungs danach zu viel Respekt oder schaltete gar einen Gang runter, im Gegenteil.
Immer wieder wurden die Angriffe der Gegner früh unterbunden, viele Zweikämpfe gewonnen, bei eigenem Ballverlust nachgesetzt und ständig versucht schnell die einstudierten Lauf- und Passwege hinter die gegnerischen Abwehrreihen umzusetzen.
Allerdings dauerte es ganze 17 Minuten, bis wir auch tatsächlich zählbares herausholen konnten. Bis dahin mussten immer wieder Ecken der Neunkirchener und Angriffe im Mittelfeld neutralisiert werden. Dann aber ging es Schlag auf Schlag, nach einer Umstellung im Sturm konnte die rechte Seite noch mehr Druck entfalten und die Mitte die schönen Flanken immer besser verwerten, so dass ein Doppelpack in der 22. und 23. Minute das Spiel drehten.
Die Neunkirchner ließen sich immer weiter in die Abwehr drängen und die größere Einsatzbereitschaft unserer Spieler machten es dem Gegner äußerst schwer weitere Angriffe zu Ende spielen zu können, insbesondere, weil auch die Abwehr bis auf wenige Situationen immer klare Aktionen zeigte und die Bälle sicher klären konnte.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Wir machten gehörig Druck, was sich in der Zahl der Ecken und Abschlüsse deutlich widerspiegelt.
Ankreiden lassen müssen wir uns, nicht mehr der Chancen verwertet zu haben, als das eine, fast kuriose dritte Tor, ein unabsichtlich hoher Lupfer, der hinter dem Tormann ins Neunkirchener Tor fällt.
Die Neunkirchener ließen die eigentlich zu erwartende Gegenwehr völlig vermissen, so dass das Spiel zu keiner Zeit mehr in Gefahr geriet, wenn man von der Nachspielzeit absieht, in der die Neunkirchner nochmal einige Chancen hatten und nach einer Ecke und nach zwei riesigen Abwehrparaden unseres Torwartes, doch noch, im dritten Versuch, einschießen konnten.
Danach war aber gleich Schluss, der Sieg hoch verdient und auch die Zuschauer freuten sich über die extra Dankeseinlage der Jungs. Das Zuschauen hat auch riesig Freude bereitet, die Handschrift unserer neuen Trainer ist deutlich zu erkennen.
Jetzt, mit einem Spiel weniger auf dem zweiten Tabellenplatz, wird es sich gegen Spardorf am Donnerstag zeigen, ob wir sogar so weit oben bestehen können….

Elmar

- geschrieben von Joachim Kokott am 05.11.2017