Mannschaft 1. Ma

Spielberichte

TSV Neunhof II - SGS

Am Sonntag waren unsere Herren schon um 13 Uhr in Neunhof zu Gast. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir nach 13 Minuten mit 0:1 in Führung gehen. Doch durch zu viele Abspielfehler bauten wir die Heimmannschaft auf und musste nur 5 Minuten später den Ausgleich hinnehmen. Nach einer halben Stunde gingen wir dann wieder durch eine sehr anschauliche Einzelaktion durch Brano in Führung.
Nach der Pause machte die Heimmannschaft wieder mehr Druck auf unser Tor. Doch auch unser Spiel wurde besser. Unser Keeper verhinderte den Ausgleich und fast im Gegenzug machte Milan den Sack zu. 5 Minuten vor Schluss war Brano wieder mal sehr stark am Ball und netzte zum 1:4 Endstand ein.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 01.04.2019

SGS - SC Uttenreuth II

Am Sonntag war der SC Uttenreuth II zu Gast. Der Tabellen 2. SG Siemens tat sich in der Anfangsphase noch ein wenig schwer gegen den Tabellen letzten. Doch man hatte mehr Spielanteile und spielte sich mehrere Chancen heraus. Nach zahlreichen Ecken für die Hausherren wurde das Eis gebrochen und man konnte in Führung gehen. Das 2:0 und 3:0 wurde dann wieder schön herausgespielt und hinten ließ man dann auch nichts mehr anbrennen. Somit ging der 3:0 Sieg am Ende auch verdient an unsere Mannschaft.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 28.03.2019

DJK Erlangen II - SGS

Am Sonntag stand das letzte Spiel in diesem Jahr für unsere 1. Mannschaft auf dem Plan. Man war zu Gast bei der DJK II. Am Ende gewann man hoch verdiennt mit 6:0 und verabschiedet sich in die Winterpause. Mit 35 Punkten und einer Tordifferenz von 48:7 steht man also über dem Winter auf einen sehr guten 2. Platz mit nur 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 21.11.2018

Spardorf vs. SGS

Die Gelb/Blauen kamen gut ins Spiel und konnten in den ersten 20 Minuten 3 sehr gute Spielzüge vortragen, die leider nicht das Tor fanden. Der Spardorfer Torwart war hier auch nicht ganz unbeteiligt. Danach fanden die Spardorfer mehr Zug in den gegnerischen Strafraum, dies wurde aber tatkräftig durch Abspielfehler der Gästemannschaft unterstützt. Bei 2 Distanzschüssen reagierte Sepp Sehenswert mit Flugeinlagen. So kam es in der 38. Minute, aus eine harmlosen Situation, zu einem Strafstoß, den Spardorf sicher verwandeln konnte. Siemens war zu diesem Zeitpunkt vogelwild und konnte sich dann in der Halbzeit bedanken, dass der 2.te Elfmeter, nicht den Weg ins Tor fand. In der 2.ten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem der Referee im Mittelpunkt stehen wollte. Durch zahllose gelbe Karten brachte er unnötige Brisanz in das Spiel und hatte kaum noch ein Verhältnis für Verwarnungen. Die Siemens-Kicker hatten sich hier auch nicht immer im Griff und zogen natürlich den Kürzeren. So gab es die Ampelkarte für Fabrice K. (60.). Kurz im Anschluss traf Mario B. mit einem wunderschönen Freistoß ins lange Eck von der linken 16er Kante. Siemens besann sich aufs Fußballspielen und hatte trotz Unterzahl die eine oder andere gute Einschussmöglichkeit, die wieder der sehr gute Keeper Joa zu Nichte machte. Auf der anderen Seite hatten sich die Gelb/Blauen weiter nicht im Griff und ließen sich auf die fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters weiter verbal ein. So kam der 2.te Gelb/Rote Karton zum Tragen (Mario B./78.). Siemens ackerte und kämpfte aufopferungsvoll, hatte aber an diesem Tag dann keine positive Schiedsrichterentscheidung auf seiner Seite. Spardorf hatte noch eine ordentliche Einschussmöglichkeit, die Sie aber auch nicht nutzen konnten. Kurz vor der 3.ten Ampelkarte (Milan T./90.) touchierte , nach einem Eckball, Siemens mit einem Kopfball auch noch das Tordreieck. So ging es in die Nachspielzeit, in der nichts mehr passierte.
Fazit: Wenn 23 Mann auf dem Platz stehen und ein Akteur möchte im Mittelpunkt stehen, ist es schwierig hier 3 Punkte zu ergattern, aber eine gewisse Beherrschtheit gegenüber der Offiziellen muss man als Fußballer auch auf den Platz bringen/ Es stehen noch 2 Spiele vor Weihnachten auf dem Plan, man muss eng zusammen rücken; es ist aber noch gar nichts verloren!!! Gehen wir es an!!!

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 05.11.2018

Bubenreuth vs. SGS

Bei „Inselwetter“ und 6* entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem die SGS ein wenig bessere Chancen hatte, diese aber nicht nutzen konnte. SVB versuchte es mit vielen langen diagonalen Bällen , aber ohne zwingend zu werden.
Ein Fehler in der Bubenreuther Hintermannschaft nutzt Milan T. in der 35. Spielminute zum doch einigermaßen verdienten Pausentee. Bubenreuth versuchte in der 2.ten Halbzeit ihr Spiel mehr nach vorne zu verlegen, das eröffnete der SGS einige gute bis sehr gute Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Wie es dann bei solchen Spielen und Wetterverhältnissen passieren kann, griff unser Torwart Sepp bei einer eher harmlosen Flanke daneben und der gegnerische Stürmer legte zum 1-1 quer (. Die Gästemannschaft zeigt noch Moral, konnte die 3 Pinkte aber leider nicht mehr aus Bubenreuth entführen.
Fazit: Wer die Chancen nicht macht, hat dann auch noch ein wenig Pech.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 05.11.2018

Torloses Spitzenspiel

Ein 0-0 bei dem es hin und her ging!!!
100%ige Torchancen gab es vereinzelt- wurden aber von beiden Torhütern vereitelt!
Die Türken hatten ein leichtes Abschlussplus u waren optisch ein wenig quirliger!!! Aber im ganzen gesehen ein gerechtes u gutes torloses unentschieden!!!

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 24.10.2018

Holpriger Start in Herpersdorf

Die Heimmannschaft ließ dem Gast aus Erlangen wenig Luft und war von Anfang an gut im Spiel. Die Gelb/Blauen taten sich nach der Spielfreien „Zeit“ schwer ins Spiel zu kommen. Herpersdorf erspielte sich aber aus der leichten optischen und physischen „Überlegenheit“ kaum zwingende Torchancen, die aber die „Siemensianer“ für sich selber herausspielten, ohne das in Tore umzumünzen. So ging es in die Halbzeit. Danach schüttelte sich die Gästemannschaft und erspielte sich im 2ten Durchgang Torchance um Torchance. Milan T. schloss einen schönen Angriff über Steff L. und Mirza A. zum 0-1 ab.
Die Gastgeber hatten nicht mehr viele Körner und brachten Siemens kaum mehr in Gefahr. So musste man bis zur 86. Min. warten, bis Brano. D. das 2-0 nachlegte. Das 3-0 in der 90 + 1 durch Milan T. rundete den nötigen Sieg für die Werkself ab.
Das war ein „Warnschuss“ zur richtigen Zeit, um jetzt in die heiße Herbstphase mit einigen Top-Spielen zu starten.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 15.10.2018

Klare Sache gegen den SC Eckenhaid II

In einer sehr einseitigen Partie dominierte die SGS seinen Gegner aus Eckenhaid nach Belieben, so dass das Ergebnis in der Höhe verdient war und durch eine konzentriertere 2. Halbzeit noch höher hätte ausfallen können.
Die Torschützen lauteten: Brano D. (13./32.) Milan T. (16./45./45+2) Adem B.(38./49./85.) und Mirza A. (36.)

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 15.10.2018

Klare Geschichte in Pettensiedel

Einen torreichen Sonntag erlebten die Zuschauer auf dem nicht sehr gepflegten Sportgelände des ASV Pettensiedel. Die SGS legt gut los und erzielte durch 2 wunderbare direkte Freistoßtore durch Brano D. die Führung, an der 90 Minuten nicht mehr zu rütteln war.
Die Heimelf agierte nach vorne nicht zielstrebig und war hinten sehr anfällig, so markierten Adem B., 2* Milan T., der eingewechselte Erhan G. sowie Steffen L. und Mirza A. die Tore zum, auch in der Höhe, verdienten Sieg.
Die Gelb/Blauen zeigten sich trotz widrigen Platzverhältnissen spielfreudig und hatten den Gegner gut im Griff. Der musste ca. 20 Minuten vor Schluss noch eine rote Karte durch Tätlichkeit hinnehmen.
Fazit: Man muss unter diesen Umständen erst einmal 8 Toren erzielen…, der Herbst kann kommen und die nächsten Spiele sollten weiter Selbstvertrauen und Demut angegangen werden.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 25.09.2018

SG Büg / Brand zu Gast in Erlangen

Das Spielgeschehen ist kurz zu schildern. Die SGS ging sehr motiviert in das Spiel und war über 90 Minuten die Tonangebende und Spielbestimmende Mannschaft, vergaß aber die Tore zu machen. Brano D. markierte in der 15. Minute das 1 – 0 für die Heim-Elf, die danach die Zielstrebigkeit vor dem Tor ein wenig vernachlässigte. Die Gäste spielten hoch und weit und kamen nur durch mehrere Standards, vor das von „Sepp“ D. gehütete Tor, ohne zwingend zu sein. Die 2. Halbzeit war ein Abbild der Ersten. Die SGS lief an und die SG Büg/ Brand verteidigte mit einem gut aufgelegten Torwart sowie mit ein wenig Glück und Verstand den knappen Rückstand. So trafen die Siemens-Kicker unter anderem 2 Mal die Latte. Das Spiel wurde von dem guten und umsichtigen Nürnberger Schiedsrichter Thomas Nagel geleitet, der dann in der 84. Minute das 2-0 von Milan T. notieren durfte.

Die 3 Punkte bleiben verdient an der Komotauer Str. - an der Torausbeute und Zielstrebigkeit kann unter der Woche gearbeitet werden.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 18.09.2018

Derby beim BSC Erlangen

Die „Werkself“ begann ordentlich und hatte ein wenig mehr von der Anfangsphase, ohne aber eine klare Torchance herauszuspielen. So fiel das 1-0 für die Heimmannschaft aus dem Nichts nach einer direkt verwandelten Ecke (17.). Wir hatten im Verlauf der 1.ten Halbzeit das Spiel soweit im Griff, jedoch fehlte die zündende Idee im und um den 16ner. Der BSC war weitestgehend nur durch Standardsituationen gefährlich. So kam der Tabellenführer aus der Halbzeit und stellte auf 2 Spitzen um, die mehr Unruhe im gegnerischen Strafraum verursachten. So staubte der eingewechselte und umtriebige Erhan G. zum 1-1 ab (65.). Die SGS wollte mehr und drückte auf den Führungstreffer. Vereinzelte Konter der Heimmannschaft waren nicht zielstrebig genug und wurden von der Gästeabwehr im Keim erstickt. Ca. 15 Minuten vor Schluss musste Erhan G. verletzungsbedingt und nach einer Top-Leistung ins Krankenhaus, um sich eine Handverletzung behandeln zu lassen. Gute Besserung und hoffentlich nur eine kurze Genesungszeit. Das doch dann eher ruppig geführte „Derby“ und in der 2.ten Halbzeit, durch nicht immer nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen, endete mit einem vielumjubelten direkten „Freistoßkracher“ von Brano D. (85.). So versenkte unser „10.er“ den Ball von der halblinken Position (ca. 22 Meter vor dem Tor) direkt ins Torwarteck. Die SGS brachte danach den Sieg, gegen alle Widrigkeiten, mit Glück und Verstand über die Zeit. Man kann sagen, die Mannschaft ist in der Liga angekommen und wächst auch als Team immer mehr zusammen.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 11.09.2018

Der TSV Neunhof II zu Gast in der Komotauer Str.

Die Heimmannschaft legte ordentlich los und erspielte sich einen Optische Überlegenheit bis 20 Meter vor dem Tor. Dort fehlte es meistens dann an einem Überraschungsmoment, Gradlinigkeit oder an Passgenauigkeit.
Wir hatten das Spiel sehr gut im Griff und ließen dem Gegner kaum Spielraum. Wenn Sie gefährlich wurde, waren es Ungenauigkeiten im Spielaufbau der Gelb-Blauen. So resultierte auf einen Abspielfehler aus der Abwehr das 0-1 für den Gast.
Siemens braucht einen Moment bis Sie die Partie wieder in den Griff bekamen. Spätestens nach dem Seitenwechsel, musste Neuenhof einen Angriff nach dem anderen abwehren. So war es nur eine Frage der Zeit, wann die Tore auf Seiten dem Heim-11 fielen. Der eigenwechselte Joker Milan T. markierte mit einem Doppelpack das 2-1 (54./59.). Das Spiel hätte noch eine Wendung nehmen können, wenn „Sepp“ den selbstverschuldeten Elfmeter nicht glänzend pariert hätte (65.). So spielten wir weiter nach vorne und schraubten das Ergebnis, teils durch schöne Spielzüge und auch kuriose Tore, in die Höhe ( Doppelpack Brano D. 77./88. // 85./ Steffen L. und Mateo W.). Dank einer zielstrebigen 2.ten Halbzeit war das Ergebnis auch in der Höhe verdient und lässt auf einen sportlich schönen Spätsommer hoffen.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 11.09.2018

Die 1. zu Gast in Uttenreuth

Unsere Auswärtself hatte nach einer kurzen Anlaufphase das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, konnte aber aus der optischen und spielerischen „Überlegenheit“ kein Profit ziehen, so traf man unteranderem nur die Latte mit einem sehenswerten Seitfallzieher durch Brano D..

Kurz vor dem Pausentee erlöste Milan T. die Gelb/Blauen. Durch einen schönen Spielzug mit Flanke über rechts Außen durch Aymen H. mit Kopfballvollendung gegen die Laufrichtung des gegnerischen Keepers durch unseren Oldie (41.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Siemens bis auf 5 Minuten nach dem Doppelschlag durch Aymen H. und Mateo W. (63./68.) alles im Griff. So konnte die „Werks-Elf“ noch ein weiteres Tor verbuchen. Milan T. erzielte seinen 2ten. Treffer in der 78. Minute durch einen schönen Doppelpass mit Mateo W..

Der Sieg war durchaus auch in der Höhe verdient

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 03.09.2018