Mannschaft 1. Ma

Spielberichte

SG Büg / Brand zu Gast in Erlangen

Das Spielgeschehen ist kurz zu schildern. Die SGS ging sehr motiviert in das Spiel und war über 90 Minuten die Tonangebende und Spielbestimmende Mannschaft, vergaß aber die Tore zu machen. Brano D. markierte in der 15. Minute das 1 – 0 für die Heim-Elf, die danach die Zielstrebigkeit vor dem Tor ein wenig vernachlässigte. Die Gäste spielten hoch und weit und kamen nur durch mehrere Standards, vor das von „Sepp“ D. gehütete Tor, ohne zwingend zu sein. Die 2. Halbzeit war ein Abbild der Ersten. Die SGS lief an und die SG Büg/ Brand verteidigte mit einem gut aufgelegten Torwart sowie mit ein wenig Glück und Verstand den knappen Rückstand. So trafen die Siemens-Kicker unter anderem 2 Mal die Latte. Das Spiel wurde von dem guten und umsichtigen Nürnberger Schiedsrichter Thomas Nagel geleitet, der dann in der 84. Minute das 2-0 von Milan T. notieren durfte.

Die 3 Punkte bleiben verdient an der Komotauer Str. - an der Torausbeute und Zielstrebigkeit kann unter der Woche gearbeitet werden.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 18.09.2018

Derby beim BSC Erlangen

Die „Werkself“ begann ordentlich und hatte ein wenig mehr von der Anfangsphase, ohne aber eine klare Torchance herauszuspielen. So fiel das 1-0 für die Heimmannschaft aus dem Nichts nach einer direkt verwandelten Ecke (17.). Wir hatten im Verlauf der 1.ten Halbzeit das Spiel soweit im Griff, jedoch fehlte die zündende Idee im und um den 16ner. Der BSC war weitestgehend nur durch Standardsituationen gefährlich. So kam der Tabellenführer aus der Halbzeit und stellte auf 2 Spitzen um, die mehr Unruhe im gegnerischen Strafraum verursachten. So staubte der eingewechselte und umtriebige Erhan G. zum 1-1 ab (65.). Die SGS wollte mehr und drückte auf den Führungstreffer. Vereinzelte Konter der Heimmannschaft waren nicht zielstrebig genug und wurden von der Gästeabwehr im Keim erstickt. Ca. 15 Minuten vor Schluss musste Erhan G. verletzungsbedingt und nach einer Top-Leistung ins Krankenhaus, um sich eine Handverletzung behandeln zu lassen. Gute Besserung und hoffentlich nur eine kurze Genesungszeit. Das doch dann eher ruppig geführte „Derby“ und in der 2.ten Halbzeit, durch nicht immer nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen, endete mit einem vielumjubelten direkten „Freistoßkracher“ von Brano D. (85.). So versenkte unser „10.er“ den Ball von der halblinken Position (ca. 22 Meter vor dem Tor) direkt ins Torwarteck. Die SGS brachte danach den Sieg, gegen alle Widrigkeiten, mit Glück und Verstand über die Zeit. Man kann sagen, die Mannschaft ist in der Liga angekommen und wächst auch als Team immer mehr zusammen.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 11.09.2018

Der TSV Neunhof II zu Gast in der Komotauer Str.

Die Heimmannschaft legte ordentlich los und erspielte sich einen Optische Überlegenheit bis 20 Meter vor dem Tor. Dort fehlte es meistens dann an einem Überraschungsmoment, Gradlinigkeit oder an Passgenauigkeit.
Wir hatten das Spiel sehr gut im Griff und ließen dem Gegner kaum Spielraum. Wenn Sie gefährlich wurde, waren es Ungenauigkeiten im Spielaufbau der Gelb-Blauen. So resultierte auf einen Abspielfehler aus der Abwehr das 0-1 für den Gast.
Siemens braucht einen Moment bis Sie die Partie wieder in den Griff bekamen. Spätestens nach dem Seitenwechsel, musste Neuenhof einen Angriff nach dem anderen abwehren. So war es nur eine Frage der Zeit, wann die Tore auf Seiten dem Heim-11 fielen. Der eigenwechselte Joker Milan T. markierte mit einem Doppelpack das 2-1 (54./59.). Das Spiel hätte noch eine Wendung nehmen können, wenn „Sepp“ den selbstverschuldeten Elfmeter nicht glänzend pariert hätte (65.). So spielten wir weiter nach vorne und schraubten das Ergebnis, teils durch schöne Spielzüge und auch kuriose Tore, in die Höhe ( Doppelpack Brano D. 77./88. // 85./ Steffen L. und Mateo W.). Dank einer zielstrebigen 2.ten Halbzeit war das Ergebnis auch in der Höhe verdient und lässt auf einen sportlich schönen Spätsommer hoffen.

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 11.09.2018

Die 1. zu Gast in Uttenreuth

Unsere Auswärtself hatte nach einer kurzen Anlaufphase das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, konnte aber aus der optischen und spielerischen „Überlegenheit“ kein Profit ziehen, so traf man unteranderem nur die Latte mit einem sehenswerten Seitfallzieher durch Brano D..

Kurz vor dem Pausentee erlöste Milan T. die Gelb/Blauen. Durch einen schönen Spielzug mit Flanke über rechts Außen durch Aymen H. mit Kopfballvollendung gegen die Laufrichtung des gegnerischen Keepers durch unseren Oldie (41.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Siemens bis auf 5 Minuten nach dem Doppelschlag durch Aymen H. und Mateo W. (63./68.) alles im Griff. So konnte die „Werks-Elf“ noch ein weiteres Tor verbuchen. Milan T. erzielte seinen 2ten. Treffer in der 78. Minute durch einen schönen Doppelpass mit Mateo W..

Der Sieg war durchaus auch in der Höhe verdient

- geschrieben von Johannes Schoenfelder am 03.09.2018